Oberes Menü

font_zoom

Es wechseln die Zeiten

Erinnerungen
Gisela May
ISBN: 
9783861892694
Preis: 9,90 €
320 Seiten

In der Hauptrolle der "Mutter Courage" am Berliner Ensemble feierte sie triumphale Erfolge. Heute ist die gefragte Schauspielerin und Diseuse auf Tournee mit ihrem Kurt-Weill-Abend in Linz, Berlin oder Köln und beweist andererseits ihr komisches Talent als "Muddi" in den neuen Folgen der Kultserie "Adelheid und ihre Mörder" mit Evelyn Hamann. Eisler entdeckte sie bei einer Brechtmatinee und legte damit den Grundstein für ihre Karriere als weltberühmte Liedinterpretin. Sie pendelt zwischen Kopenhagen und Washington, Halle und Stuttgart, gibt Workshops und Meisterkurse zu Song- und Chansoninterpretation an Hochschulen sowie Akademien. Ihr großes Talent, ihre faszinierende Ausstrahlung und unzählige Begegnungen mit bedeutenden Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts prägten den Werdegang 'der May'. Sie porträtiert liebevoll und kritisch ihre Erlebnisse mit Helene Weigel, Wolfgang Langhoff, Hanns Eisler, Marlene Dietrich oder Wolfgang Harich. In heiteren Anekdoten und bewegenden Erinnerungen blickt die große Künstlerin auf ihr Leben. Der Leser zittert mit ihr vor Lampenfieber bei jedem Auftritt, erfährt von ihrer ersten großen Liebe und verfolgt gespannt den Reiseschilderungen ihrer Tourneen. Ehrlich, offen und humorvoll erzählt Gisela May von ihrem Leben und der Bühne.

"... die May ist einmalig, wenn sie schluchzt, lächelt, höhnt, verführt oder ihren Zorn herausspielt." (Münchner Abendzeitung)


Gisela May

geb. 1924 in Wetzlar, Schauspielschule in Leipzig, erste Engagements in Dresden, Görlitz, Schwerin und Halle, 1951 zu Wolfgang Langhoff ans "Deutsche Theater", von 1962 bis 1992 am Berliner Ensemble, anschließend Engagements am Renaissance Theater, Theater des Westens, an der Deutschen Staatsoper und dem Metropol Theater in Berlin, feiert weltweit Erfolge als Interpretin Brechtscher Songs, gab Konzerte in der Mailänder Scala, Carnegie-Hall in New York, Opernhaus in Sydney, zahlreiche Filmrollen, z. B. in "Frau Jenny Treibel" (1975), "Die Hello-Sisters" (1990), "Adelheid und ihre Mörder" (1998-2002), geehrt mit vielen Preisen wie z. B. dem "Grand Prix du disque" in Paris, "Deutscher Kleinkunstpreis", "Filmband in Gold" etc., Verdienstorden des Landes Berlin (2000), lebt in Berlin.